Das Fest der Kürbisse
„Der Übergang“.

Der Name Halloween kommt von All Hallows´ Eve und beschreibt die Feste und Bräuche, welche nach Sonnenuntergang an dem Abend der Allerheiligen vom 31. Oktober zum 1. November zelebriert werden. Sehr verbreitet waren diese Bräuche in Irland. Halloween soll aus alten keltischen Ritualen stammen, die das Sommerende und den Einzug des Viehs in die Ställe besiegelten sowie auch die Heimkehr der Toten mit Freudenfeuern gedachten. Irische Emigranten nahmen den Brauch mit in die USA, zu dem auch das Kürbisschnitzen und -aufstellen gehörte. Vor den Häusern wurden Kürbisfratzen hingestellt, um das Heim vor bösen Geistern zu beschützen.

In der römisch-katholischen Kirche folgt nach dem Tag der Allerheiligen Allerseelen am 2. November, an welchem die Menschen ihrer Verstorbenen gedenken. In evangelisch-christlichen Regionen und lutherischen Gemeinden wie in Hamburg wird am 31. Oktober des Reformationstages gedacht. Martin Luther machte am 31. Oktober 1517 seine 95. Thesen publik, welche den Beginn der Reformationszeit läuteten.©BUECHERLOGBUCH
 

 

„BEINAH VERWECHSELTE WAHRHEIT, ENTHÜLLUNG DER GERECHTIGKEIT…“
„Der zerbrochene Krug“

Heinrich von Kleist, Der zerbrochene Krug, Kindermann Verlag
Kindermann Verlag

Orte:

Utrecht

Hamburg (aufgeführt im Ohnsorg Theater).

Adam, Leiter des Amtsgerichts in einem Ort nahe Utrecht, soll sein Urteil über einen zerbrochenen Krug fällen und stolpert über die eigene Verlogenheit und Scheinheiligkeit; eine Verwechslungskomödie um Bigotterie, Machtgier, Intrigen und Gerechtigkeit.

Buecher-Logbuch-Fazit

Die Geschichte eines Dorfrichters in alten Zeiten, der über den Fall des zerbrochenen Kruges stolpert und dabei sein Amt verliert.©Buecher-Logbuch

Bibliographie

Der zerbrochene Krug nach Heinrich von Kleist neu erzählt von Barbara Kindermann mit Bildern von Willi GlasauerReihe Weltliteratur für KinderAltersempfehlung des Verlags ab 7 Jahre, 36 S., Halbleinen, Pappband matt kaschiert, Fadenheftung, durchgängig 4-farbig, ISBN 978-3-934029-46-0, EUR 15,50 [D] Buecher-Logbuch-Altersempfehlung ab 10 Jahre. 

Zu Buecher-Logbuch-Sonderbeilage Literatur an Bord

 

„IM IRRGARTEN DER WAHRHEITEN.“
THRILLER.
„Tokio, besetzte Stadt“

David Peace, der über fünfzehn Jahre in Tokio gelebt hat, greift in seinem Roman „Tokio, besetzte Stadt“ den Hirasawa Fall auf und erzählt ihn aus vielen Perspektiven.

1948. Die Teikoku Bank im Vorort Toshima, Tokio. Die zerstörte Stadt ist besetzt. Eisregen. Ein Mann, der sich als Amtsarzt des Ministeriums für Gesundheit und Wohlfahrt ausweist, sagt, es habe in der Nachbarschaft einen Fall von Ruhr gegeben und verordnet eine Schluckimpfung für alle Angestellten. Nach der Einnahme sterben zwölf Menschen, vier werden bewusstlos. Der angebliche Arzt raubt einen Teil der Geldvorräte und verschwindet. Die Verbrecherjagd beginnt. Der Schuldige wird gefunden und verurteilt. 

Die hinter Schleiern gefangenen ruhelosen Schatten der zwölf Verstorbenen, die in der grauen Zwischenwelt des Nicht-Zustands beheimatet sind, die solange dem Verlust ihres Namens, ihres Lebens, ihrer Existenz nachtrauern und den Tathergang immer wieder erleben, bis sie sich Gehör verschaffen, In-Differenz besiegen und Gerechtigkeit erzielen, reden dem Schriftsteller ins Gewissen. David Peace, der über fünfzehn Jahre in Tokio gelebt hat, greift in seinem Roman „Tokio, besetzte Stadt“ den Hirasawa Fall auf und erzählt ihn aus der Perspektive der Opfer, Überlebenden, Ermittler, Angeklagten und Täter. 

Buecher-Logbuch-Fazit

Was ist passiert und was ist die Wahrheit? Ist Realität für jeden gleich die Wahrheit? Oder das, was Menschen glauben, es sei die Wahrheit? Die Kluft zwischen persönlicher Wahrnehmung der Ereignisse und der Wahrheit, zwischen der Sehnsucht nach Gerechtigkeit und deren Erzielung, des unmöglich gewordenen Abschieds, der manchen Lebenden ins Gewissen redet, die dominante übernatürliche Perspektive wird manche Leser „unheimlich fesseln“, wobei andere von den langen chorartigen Einlagen der herumirrenden Geister eher müde werden könnten. In jedem Fall wirft dieser Roman Fragen auf in einem rätselhaften Fall, der bis heute die japanische Justiz beschäftigt.©BUECHER-LOGBUCH.DE 

Bibliographie

 Lesen Sie auch: