Mein BUECHER-TIPP.
„Vom Mann, der die Luft anhielt
…und andere Geschichten“

James Thurber, Vom Mann, der die Luft anhielt...und andere Geschichten, herausgegeben von Hans Magnus Enzensberger, für die deutsche Ausgabe Eichborn Verlag AG, Frankfurt am Main 2006
DIE ANDERE BIBLIOTHEK herausgegeben von Hans Magnus Enzensberger
für die deutsche Ausgabe Eichborn AG

Von Tieren auf der Couch.

Das Duell Donald gegen Greta.

Die Kaninchen sind schuld.

Die etwas andere Inhaltsangabe.

Nichts einfacher als Tauben; ihre Wirkungslosigkeit ist routiniert; in diesem Sinne ist ihre Wahl zum Herold folgerichtig in Eulen im Zimmer.

Der von der genervten Ehefrau angemahnte Luftanhalter entschliesst sich, zukünftig zu atmen, wie er es will und verliert überraschend jeglichen Ehrgeiz, der ausserordentlich wohlbekommenden Tätigkeit des Luftanhaltens zu frönen. In Vom Mann, der die Luft anhielt.

Das temperamentvolle Genie der Generation der Unvollendeten Elliot Vereker zitiert bei knatterndem Ventilator Nicht-Gelesenes und lässt Kaputtgegangenes seinen Weg pflastern, während er beim Monolog der Austauschbarkeit von Literaten mit und ohne Weltrang sein Gegenüber zum Irrsinn verführt; sein wohl auch selbstverschuldetes Ende ist unverdient jammervoll in Etwas zu sagen.

Idole wie Du und Ich; vergöttert und verhasst läutet die bedingungslose Anbettung von Greta Garbo und Donald Duck das Ehe-Aus in Zerrüttung einer Ehe.

Die Gerüchte um den properen Ganter machen aus ihm einen gefürchteten, unerwünschten Zeitgenossen in Der sehr propere Ganter.

Walter Mitty versinkt in bunten herausfordernden Tagträumen, während er auf seine Frau und deren bunte vielfältige Besorgungen wartet in Walter Mittys heimliches Leben – die Kurzgeschichte wurde von Ben Stiller verfilmt mit dem Titel Das erstaunliche Leben des Walter Mitty.

Die Kaninchen erfüllen die Sündenbockfunktion exzellent und konkurrenzlos in Die Kaninchen, die an allem schuld waren. Und sie haben mit Karnickeln nichts gemeinsam…

Die ihrer Sache und ihrem gesunden Fliegenverstand sehr sichere Fliege erkennt eine Falle und tappt gleich in die nächste, denn sie wähnt sich in der Masse sicher in Die ziemlich intelligente Fliege.

Buecher-Logbuch-Fazit

Sie lesen eine kleine Auswahl aus diesem Schatz der um die Ecke gedachten Gemeinheiten und sprachlichen Winkelzügen, von Tieren auf der Couch, dem Duell Donald gegen Greta, Walters Tagträumen, den ausnahmslos schuldigen Kaninchen, von Vernunft und Mehrheit und andere Kurzgeschichten, Skizzen, moderne Fabeln und Sketche für herrlich amüsante Lesestunden nach Feierabend, für Zwischendurch, für Unterwegs und für Zuhause, für Spieltheaterauftritte und zum bedingungslosen Weiterempfehlen, meisterhaft übersetzt von Reinhard Kaiser, der die pointierte und feinsinnig schwarzhumorige Thurbersche Intention zu erhalten weiß, in der sagenhaften bibliophilen Reihe DIE ANDERE BIBLIOTHEK. ©Kyriaki Marati buecher-logbuch.de

James Thurber…

…wurde am 8.12.1894 in Columbus, Ohio geboren. Nach einem Aufenthalt in Paris wurde er Mitarbeiter und Redakteur des New Yorker. Er starb am 2. November 1961 in New York. Seine Satiren sind weltberühmt.

Reinhard Kaiser…

…übersetzte aus dem Russischen, unter anderem E.H.Carrs Romantiker der Revolution (2004) und schrieb Essays für DIE ANDERE BIBLIOTHEK. Er lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Frankfurt am Main. 

Bibliographie

James Thurber, Vom Mann, der die Luft anhielt und andere GeschichtenBESTELLEN, mit Cartoons von James Thurber, ausgewählt von Hans Magnus Enzensberger, Aus dem Englischen von Reinhard Kaiser, Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2006, DIE ANDERE BIBLIOTHEK, ISBN: 978-3-8218-4566-1, €36,- 

Lesen Sie auch:

SPRINGER. DAME. SCHACH…
„Die Schachspielerin“

Bertina Henrichs, Die Schachspielerin, Verlag Hoffmann und Campe Hamburg
Bertina Henrichs
Verlag Hoffmann und Campe

Springer. Dame. Schach. 

20 Zimmer, 40 Betten, 80 weisse Handtücher und eine wechselnde Zahl zu leerender Aschenbecher, ein Mann, zwei Kinder. Das ist Elenis Alltag auf der griechischen Insel Naxos; sie arbeitet als Zimmermädchen und liebt französische Parfüms. Eines Tages stößt sie aus Versehen den Springer einer Schachpartie in einem Zimmer um; sie weiß nicht, wohin er hingehört und stellt ihn neben das Brett. Das ihr unbekannte Spiel lässt sie nicht mehr in Ruhe; sie will mehr darüber wissen, sie will das Spiel verstehen, sie will gewinnen…

Interpretation

Eleni lebt ereignislos; sie erledigt Arbeit und Pflichten automatisch, aus Gewohnheit und mag die erholsame Leere der Nachmittage mit ihrer plaudernden Freundin. Nur Parfüms aus dem fernen Paris versetzen ihr manchmal einen Stich. Plötzlich kreuzt eine kleine alleingelassene schwarze Holzfigur ihre Pfade und hält ihre Gedanken in Schach; sie weckt ihre Neugier, ihren Ehrgeiz, das Bedürfnis nach Geheimhaltung.

Geheime Partien mit ihrem alten Lehrer, später mit einem stärkeren Herausforderer schärfen ihre aussordentliche Fähigkeit, ganz in die imaginäre Welt der Schlacht einzutauchen; die Spielfiguren leben in ihrer Fantasie; sie sind Charaktere, die es zu verstehen gilt; sie schliesst besonders den Springer und die Königin in ihr Herz; ersterer ist für eine Überraschung gut; letztere ist die mächtigste Figur auf dem Schachbrett. Eleni wagt überraschende Züge, die ihren Vorteil sichern; sie lässt die Hüllen ihrer sichtbaren Persönlichkeit fallen, um zu spielen; sie erfindet sich neu. Einziger Wermutstropfen: sie traut sich nicht, ihr Geheimnis zu teilen. Als sie es doch tut, stößt sie auf Unverständnis. Elenis Wissbegierde ist nicht bei allen willkommen; sie ist nur eine einfache Frau, und seit wann dürfen sich einfache Frauen einen ungewöhnlichen Traum erfüllen…

Die ganze Insel spricht und spottet über ihre Schachverrücktheit; Eleni fühlt sich einsam. Und doch spielt sie unbeirrt weiter. Das Universum der 64 Felder macht ihre Einsamkeit obsolet. Sie fühlt mit den Figuren, sie sucht ihren Platz zwischen dem Schwächsten und der Stärksten, sie belebt die Schachschlacht mit ihrer eigenen Phantasie, um als des Spieles Königin hervorgehen.

Sie ist hin- und hergerissen zwischen Sehnsucht und Pflicht, zwischen ihren Träumen und dem Wunsch, die Entfremdung von ihrem Mann wiederwegzuwischen, zwischen Begeisterung, das Brett mit Träumen zu bevölkern und der Entmutigung, nicht verstanden zu werden.

Und sie wagt das grosse Abenteuer, die Schiffsreise nach Athen, weg vom Alltag, weg von Naxos, um an einem Turnier teilzunehmen. Die Insel-Buschtrommel tut dann doch ihr Übriges, den Namen Elenis auf Naxos zu würdigen.

Und als der schwarze König umfällt, spricht das Schachspiel Gefühle und Eleni kehrt zurück nach Hause; sie blickt der ungewissen Zukunft mit neuem Selbstbewußtsein entgegen.

Buecher-Logbuch-Fazit

„Die Schachspielerin“ erzählt federleicht vom mühsamen Alltag und lässt den kleinen grossen Traum, Schach zu spielen und zu gewinnen, wahr werden. Bertina Henrichs schreibt über Mut und Hoffnung, Streit und Versöhnung, vom Zufall und der Macht der Träume, vom heiteren Ernst des Lebens und von einer ganz normalen Frau, die ihren Traum lebt. Es ist ein Urlaubsbuch für den Alltag und ein Buch über den Alltag für den Urlaub entstanden. Das Buecher-Logbuch empfiehlt Die Schachspielerin allen Lesern, die eine Auszeit suchen, zu Hause, beim (Schach)-Spielen und auf Naxos an hellen Tagen und auf verspielten „Meeresschäfchen“.©Buecher-Logbuch 

Bibliographie

Bertina Henrichs, Die Schachspielerin, Übersetzung: Claudia Steinitz, ©Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, ISBN: 978-3-455-03165-2, €15,95 (Auch als Hörbuch erhältlich) 

Lesen Sie auch:

Empfehlung Reisebildband

Thomas Gaitanides, Reiner Harscher, ODYSSEUS LEBT, Mit vollen Segeln durch die Inselwelt der Ägäis (und des Ionischen Archipelagos), Frederking & Thaler, Inhalt: Ithaka, Zakynthos, Mani, Ydra, Epidauros, Aigina, Andros, Tinos, Mykonos, Delos, Naxos, Paros, Sifnos, Milos, Santorin, Kreta, Karpathos, Rhodos, Symi, Kos, Amorgos, Patmos, Lesbos, Samothraki, Athos. ODYSSEUS LEBT ist ein poetisch-atmosphärischer Bildband von dem Bayerischen Rundfunk Moderator und Bayern Plus Wellenchef Thomas Gaitanides und dem Landschaftsfotografen und Multivision-Vortragsfotografen Reiner Harscher mit einer ansehnlichen Reiseroute, maritimen Daten und Ankerplätzen (antiquarisch erhältlich).

 

„ZUFALL ODER SPIEL
FREIHEIT ODER BLUFF.
DER POKER IMPERFEKT.“
THRILLER.
„Die Musik des Zufalls“

Rowohlt
Rowohlt

Das Buecher-Logbuch™ empfiehlt den Roman Die Musik des Zufalls von Paul Auster erschienen im Rowohlt Verlag Reinbek bei Hamburg.

Zufall oder Spiel. Freiheit oder Bluff.

Der Protagonist ist Feuerwehrmann in Boston*, lebt getrennt von Frau und Tochter. Als er überraschend 200.000 Dollar von seinem Vater erbt, kauft er sich einen Wagen und fährt los; das Fahren wird seine Leidenschaft. Er kündigt seinen Job und fährt ein Jahr lang kreuz und quer durch das amerikanische Hinterland; er bleibt nirgends lange, fährt ohne Plan, schaut sich die Orte nicht an, geniesst seine Freiheit und gibt das ererbte Geld fast komplett aus. Eines Tages im Spätsommer auf einer Landstraße im Nordosten des Landes fährt er an einem jungen Mann vorbei, der bessere Tage gesehen hat; er ist verprügelt worden, und seine Kleidung ist schmutzig. Der Fahrer zögert und entscheidet; er hält an und lässt den Mann einsteigen; letzterer ist begnadeter Pokerspieler; ihre Fahrt durch New Jersey beginnt…

*Boston

Boston [ˈbɔstən] ist die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Die Metropole ist eine der ältesten, wohlhabendsten und kulturell reichsten Städte der USA. Sie beheimatet in ihrem Großraum sowohl die weltberühmte Harvard University als auch das ähnlich bedeutende MIT, beide in Cambridge gelegen. Im kulturellen Bereich sind die Symphony Hall und das in ihr residierende Boston Symphony Orchestra weltbekannt. Die Wirtschaftskraft der Region wird hauptsächlich durch Bildungseinrichtungen, Gesundheitswesen, Finanzwirtschaft und Technologie bestimmt. Zudem ist Boston auch Sitz eines katholischen Erzbischofs (Erzbistum Boston) mit Kardinalstradition.

Boston (Fläche: 232,1 km²) liegt im Nordosten der Vereinigten Staaten an der nordamerikanischen Ostküste mit der Massachusetts Bay, deren starke Zergliederung die Anlage natürlicher Häfen ermöglichte. Der Mystic River*, Neponset River und Charles River mit ihren Mündungen durchschneiden beziehungsweise begrenzen die Stadt. Die ursprünglichen im Stadtgebiet vorhandenen Hügel wurden mit der Zeit abgetragen und im Bereich Back Bay und South End abgelagert, um dem Atlantik zusätzliche Landflächen abzuringen.

Diogenes
Diogenes

*Mystic River ist der Titel eines der spannendsten Romane und Verfilmungen (Regie: Clint Eastwood) von Dennis Lehane.

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi-Preis, Kategorie International 2003 und mit dem Anthony Award 2002.

Aus dem Amerikanischen von Sky Nonhoff

Interpretation

Die Buchempfehlung trägt die Überschrift Zufall oder Spiel. Freiheit oder Bluff. Der PokerImperfekt in Anlehnung an die Zufallsbegegnung der beiden Protagonisten in dem Augenblick, der ihr beider Leben in andere Bahnen lenkt; auch in Anlehnung an das von der einfachen Spielvariante weit entfernte Pokerspiel im Roman, das den Verlauf der Geschichte beeinflusst, weil die Entscheidungen der Akteure im Einzelnen und in ihrer Interaktion miteinander sich in einer bestimmten Art und Weise ereignen und nicht anders. Ihr Aufeinandertreffen, ihre Entscheidungen und ihre Handlungen lösen eine Lawine von Verkettungen aus.

Der ältere der beiden geniesst seine entfesselte Einsamkeit, die Freiheit im weiten endlosen Raum der Zeit; er frönt der Geschwindigkeit über dem Asphalt vorbei an anonymen Orten; er kostet das Privileg der Unsichtbarkeit, als einmaliger Passant spurlos vorbeizuziehen; die Musik und der Motorgesang füllen seine gewollte Einsamkeit, bis der Zufall Jackpot vor den Wagen taumeln lässt; und die Option Bindung ihren Platz in die Gedankenwelt des älteren Manns beansprucht. Der Jüngere ist notorischer Pokerspieler, Genie und Pechvogel, schmächtig, verwahrlost, doch rhetorisch nicht auf den Mund gefallen; sein Erscheinen zum richtigen Zeitpunkt weckt väterliche Gefühle in dem Älteren.

Das beinah Vater-Sohn-Gespann fährt kreuz und quer durch New Jersey* auf dem Weg in die nächste Pokerpartie über die Grenze nach Pennsylvania; sie träumen vom grossen Gewinn und bauen die Weichen für den Ausgang der Geschichte ähnlich dem künftigen beinah nicht endenwollenden Bau der Mauer im (N)-Irgendwo. Ihr gemeinsamer Weg schweißt sie zusammen in den kurzen guten und in den längeren schlechten Zeiten; von letzteren werden sie heimgesucht in Gestalt des verlorenen Pokerabends gegen ihre wohlhabende, nur scheinbar einer Karikatur entsprungene Gastgeber; die Spielschuld fordert ihr sofortiges Tribut; Freiheitsentzug, Mauerbau im (N)Irgendwo, noch mehr Schulden; unter den wachsamen Augen der Exekutive, in der Rolle des dienstbeflissenen, Befehle ausführenden, Regeln nie verletzenden Faktotums, des Oberaufsehers; im Bann der freiheitseinschränkenden unsichtbar bedrohlichen anstiftenden, befehlenden Instanz. Die in Raum und Zeit begrenzte Freiheit wird Gewohnheit, sie gefällt beinah, bis die Zukunft eine letzte Wendung für die beiden Romancharaktere bereithält und die Weichen für die endliche Spirale von Höhepunkten stellt. Zufall im Fluss der Zeit, Freiheit und Spiel, Musik-Spiel und Handlung in der Gestalt dynamisch interagierender Eckpunkte bauen ein fliessendes Dreieck auf der Fahrt ins (un)-gewisse, frei (?) gewählte, die Faktoten in Abwesenheit der befehlenden Instanz mitreissende, ohnmächtige, doch sinnmachende, schliesslich verblendende Finale.

New Jersey ([njuːˈdʒɜːzi] BE / Zum Anhören bitte klicken! [nuːˈdʒɝzi] AE, deutsch älter auch Neujersey[1]) ist (nach Rhode Island, Delaware und Connecticut) der viertkleinste Bundesstaat der Vereinigten Staaten und zugleich derjenige mit der größten Bevölkerungsdichte. New Jersey wurde nach der Kanalinsel Jersey benannt. Der Bundesstaat hat den Beinamen The Garden State (deutsch Gartenstaat) und gehört zu den Mittelatlantikstaaten.

New Jersey hat eine Gesamtfläche von 22.588 km², wovon 3377 km² auf Gewässer entfallen.

Der Staat grenzt im Norden und Nordosten an New York, wo teilweise der Hudson River eine natürliche Grenze bildet. Im Westen wird New Jersey vollständig durch den Delaware River von den Staaten Pennsylvania und Delaware getrennt. Im Süden, in der Delaware-Bucht, und im Osten hat New Jersey schließlich Anteile am Atlantik.

Der Staat hat in etwa die Form von Kopf und Oberkörper eines Menschen, dessen Haupt leicht nach vorne gebeugt ist. Von diesem Bild ausgehend ist der Kopf, also der Norden des Landes, die Region mit den noch größeren Erhebungen in einem ansonsten flachen Land. Hier im Großen Appalachen-Tal (auch Kittatinny-Tal), das sich vom US-Staat Alabama bis zum Hudson River erstreckt, befindet sich an der Grenze zum Staat New York der High Point, New Jerseys höchster Berg, der mit 550 Metern die durchschnittliche Landeshöhe um mehr als das siebenfache übersteigt.

Der Osten des Landes, das Einzugsgebiet des Hudson und der größten US-amerikanischen Millionenstadt New York City, ist dichtbesiedelt. Jener Ballungsraum westlich des Hudson umfasst mit Newark, Jersey City, Paterson und Elizabeth bereits alle vier Großstädte des Landes.

Südlich davon beginnt die Atlantische Küstenebene, die auf einer Länge von mehr als 200 km mit ihren zahlreichen Seebädern ein beliebtes Urlaubsziel darstellt. Der Küstenstreifen ist insbesondere im nördlichen und dann wieder im südlichen Teil mit ihren zahlreichen sich aneinanderreihenden Mittelstädten relativ stark bevölkert. Größte Städte entlang der Küste sind Long Branch im Norden sowie das für den Fremdenverkehr bedeutsame Atlantic City im Süden.

Im Landesinneren bis in den südlichen Teil prägen dichte Wälder das Bild des Staates. Bekanntes und populäres Reiseziel in dieser Region sind die Pine Barrens, die unter Naturschutz stehen und denen der Mythos des Jersey Devil anhaftet.

Das Buecher-Logbuch™ empfiehlt Die Musik des Zufalls Literaturlesern; politisch Denkenden; spielenden Köpfen, denn Spiel ist dynamisch, kreativ, vorausschauend, regelnd und wegeweisend; Kennern klassischer Musik, denn die Lesefahrtetappen werden von kontextintegrierten, sinngebenden Melodien eskortiert.

Buecher-Logbuch-Fazit

Die Musik des Zufalls zeichnet den Weg gescheiterter Existenzen; sie treiben in einer Endlos-Schleife ohne sichtbaren Ausweg. Der Unsinn, den sie lostreten, lässt nicht mit sich reden, denn er hat in diesem Roman die Macht, und das ist nocheinmal der Beweis, dass Abhängigkeiten sich der Chance berauben, zwischen gutem Gewissen und schlechter Tat, zwischen Sinn und Sinnlosigkeit zu entscheiden.©Buecher-Logbuch

Bibliographie
Paul Auster, Die Musik des Zufalls, Originaltitel: The Music of Chance, Aus dem Englischen von Werner Schmitz, Abbildung: Shimon und Tammar, ©1990 by Paul Auster, ©1992 by Rowohlt Verlag, ISBN: 978-3-499-25790-2, €8,99 

Orte (vielleicht):

Boston*, Massachusetts,

*Wie eine Buchhandlung mehr als nur Verkaufsraum und zugleich eine Bibliothek, ein Café, ein Entspannungsort sogar eine Heimat zugleich sein kann, habe ich zum ersten Mal im Herzen Bostons erfahren.

Dutchess County*, New York,

Dutchess County[1] ist ein County im Bundesstaat New York der Vereinigten Staaten. Bei der Volkszählung im Jahr 2000 hatte das County 280.150 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 135 Einwohnern pro Quadratkilometer. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Poughkeepsie. enannt wurde es nach Maria Beatrix von Modena, Duchess of York (Duchess of York), zweiter Ehefrau des späteren Königs Jakob II., der 1683 noch Herzog von York war.

Der größte See des Countys ist der 102 Hektar große Whaley Lake, ein natürlicher See, der inzwischen zu einem Wasserspeicher erweitert wurde. Der zweitgrößte See im County ist der 47 Hektar große Sylvan Lake, ein ehemaliger Steinbruch. Der 30 Hektar große Thompson Pond ist glazialen Ursprungs und wurde mit dem umgebenden Stissing Mountain 1973 zu einer National Natural Landmark erklärt. Der höchstgelegene See des Countys ist das 389 m hoch gelegene Beacon Reservoir, das südöstlich vom North Beacon Mountain liegt.

New Jersey*,

New Jersey hat 8.682.661 Einwohner (Stand: Schätzung 2008), davon sind 69,6 % Weiße, 15,6 % Latinos, 13,6 % Afroamerikaner, 7,5 % Asiaten und 0,2 % Hawaiianer oder von anderen Pazifikinseln.[6]

Nach dem Bürgerkrieg, der an New Jersey weitgehend vorüber ging, fasste die industrielle Revolution Fuß im Land. Bis dahin war New Jersey weitgehend ländlich geprägt. Die Landwirtschaft war jedoch wegen ungünstiger Bodenverhältnisse zu keinem Zeitpunkt sehr ertragreich. Persönlichkeiten wie Thomas Edison, der lange in Menlo Park tätig war, trugen zu dem industriellen Wachstum erheblich bei. Auch das Wachstum der aufstrebenden Metropolen New York und Philadelphia wirkte sich ab etwa 1870 positiv auf New Jersey aus. Zwar lagen (und liegen) beide Städte in benachbarten Bundesstaaten, beide jedoch jeweils unmittelbar an der Bundesstaatsgrenze, so dass deren wirtschaftliches und demographisches Wachstum auch auf New Jersey ausstrahlte. Heute liegt fast die Hälfte der Metropolregion New York in New Jersey, was auch bedeutet, dass dort, also im Nordosten, der wichtigste Bevölkerungsschwerpunkt des Landes liegt.

Pennsylvania*

*Pennsylvania (engl. Aussprache Zum Anhören bitte klicken! [ˌpɛnsɪlˈveɪ̯nɪə̯], deutsch auch Pennsylvanien) ist ein von William Penn gegründeter Bundesstaat im Osten der Vereinigten Staaten von Amerika und einer ihrer dreizehn Gründerstaaten. Der offizielle Name ist Commonwealth of Pennsylvania („Gemeinwesen Pennsylvaniens“). Gemeinsam mit New York und New Jersey wird Pennsylvania den Mittelatlantikstaaten zugerechnet.

Der Name bedeutet wörtlich „Penn-Waldland“ (lat. silva „Wald“ bzw. Silvanus, eine Waldgottheit). Pennsylvania trägt den Beinamen „Keystone State“ (Schlussstein-Staat, nach dem zentralen keilförmigen Stein in der Mitte eines Bogens).

Pennsylvania grenzt im Osten an New Jersey, im Südosten an Delaware, im Süden an Maryland, im Südwesten an West Virginia, im Westen an Ohio, im Nordwesten an den Eriesee und im Norden an den Bundesstaat New York. Die Ausdehnung beträgt 274 km in Nord-Süd-Richtung und 455 km in Ost-West-Richtung.

Die höchste Erhebung des Staats ist mit 979 Meter über dem Meeresspiegel der Mount Davis, der nach seinem Eigentümer benannt wurde, einem Lehrer, der auf Seiten der Union bei der Schlacht von Gettysburg kämpfte.

Der Hauptfluss durch das Land heißt Susquehanna River. Pennsylvania ist geprägt durch Laubwälder und Hügelland. Im Osten des Landes findet man das Mittelgebirge der Appalachen.

Im Süden des Bundesstaates liegt die archäologisch interessante Ausgrabungsstätte Meadowcroft.

Lesen Sie auch: