Auf Helikopterflügeln

Helikopter-Kinder sind leibliche Kinder und Adoptivkinder, weil sie die Projektionen ihrer Eltern widerspiegeln.

Wenn Paare sich zur Adoption eines Kindes mit Handicap entschliessen, sollten sie es grundsätzlich gut überlegen, weil die Last der Verantwortung ein Leben lang dauern wird, denn diese Menschen werden fast nie selbstständig.

Henning Mankell erzählt in seiner Autobiographie „Treibsand“ von seiner Mutter, die sehr früh die Familie verlassen hat und äussert Verständnis für ihre Entscheidung.

Zur Erziehung von Pflege- und Adoptivkindern gibt es viele Bücher. Jesper Juul befasst sich eher mit der Perspektive des harmonischen Miteinanders in einer Familie, ohne Adoptivkind von leiblichen Kindern zu unterscheiden. Dieser Autor hat sich dem Familienfrieden verschrieben und hält auch Vorlesungen in Hamburg.

 

Lebenslang geläutert? Eine Freilassung mit Fragezeichen.

In der Hamburger Morgenpost vom Samstag, die beim Obst- und Gemüsehändler Gültepe am Ahrensburger Weg las ich, dass der Attentäter von Gladbeck Dieter Degowski frei kommt, nachdem er die für die Bundesrepublik festgelegte lebenslange Haftstrafe von unter 20 Jahren absolviert hat. Die Toten kommen nicht zurück, die er und sein Komplize nach einer Katz- und Mausjagd mit der Polizei erschossen hat; unter den Opfern befand sich auch eine junge Frau namens Silke. Dieser und einige anderen Verbrecher und Täterinnen hätten doppelt lebenslang verdient, siehe auch die Haftstrafen in anderen Ländern, da könnte die Bundesrepublik sich ein Stück abschneiden.