In Nomine Diaboli

Den historischen Roman aus dem Gmeiner Verlag „In Nomine Diaboli“, der mindestens 600 Seiten umfasst, schrieben Monika Kübler und Henry Gerlach. Der Roman ist ein Geschenk eines guten Freundes und pensionierten Anwalts, der sich auch mit Erbrecht befasst. „In Nomine Diaboli“ thematisiert unter anderem die Perzeption des Heiligen Römischen Reiches seitens Indiens im frühen fünfzehnten Jahrhundert Besprechung folgt.

Intermezzo:

Auf einer Reise durch die USA waren wir auch in einem sehr kleinen Ort an einem Fluss. Dort betraten wir eine Frühstückshütte, die ein grosser Mann bediente. Er war sehr groß, Big Man. Mein Mann bezahlte und wir gingen. Dieser Mann hat mich angeschaut als würde er sich über etwas wundern, nicht böse gemeint sondern investigativ. Soll ich diese Begegnung mit Trader Joe® verknüpfen?

Der Ort war in South Carolina oder in North Carolina. Wir waren auch in einer Gated Community nah Nashville¹, Tennessee, wo wir in einem schönen Holzhaus bei unseren guten Bekannten Susan und Fred Williams (Fred ist zu diesem Zeitpunkt Anwalt gewesen) übernachtet haben. Susan arbeitete in der nah gelegenen Bibliothek. Die Gemeinde ist in der Nähe der Grossstadt Athena, die eine Abbildung des Parthenons in ihrem Stadtzentrum hat.

¹Nashville ist das Herz der Country Music. So wie sie in den Thrillern von James Lee Burke durch jede Zeile zu hören ist.

Wer ist Jamie Lee? Wanda? Oder „Die Zwei“? Oder meinen Sie „True Grit“, das war ein Klasse Spätwestern? Im Wendekreis des Steinbocks befinden sich am Rande des Vulkans eigentlich eher Filme und Wiegenlieder, die Bücher folgen an zweiter Stelle.

Da zur Zeit meine Veröffentlichungsfunktion blockiert ist, ergänze ich diesen Beitrag mit meinen Beobachtungen aus Rahlstedt heute.

Die Adressen im Navigator stimmen nicht mehr. Dort wo früher HVB war, steht jetzt ein anderer Dienstleister, der teils von öffentlichen Mitteln getragen wird und die Farben von Lotto, von DHL, von Shell und allen diesen Unternehmen, die Orange Rot in ihrem Logo haben. Das ist die Postbank, die gibt es auch in anderen Stadtteilen unter anderem auch in Volksdorf. Die Postbank hat ganz andere Öffnungszeiten wie andere Banken und wird von diesen profitieren, weil Kunden wie ich ihre Transaktionen flexibler auch offline gestalten wollen, um Kontakt mit der Aussenwelt zu haben und sich den Leuten einzuprägen durch ihre inquisitorische Art. Mein Mann hat mir vor Monaten gesagt, ich könnte auch Bundeskanzlerin werden, da hätte er nicht ganz unrecht, im Kleinen. Eine Bundesrepublik zu führen braucht andere Erfahrungen. Einen Explorer zu bauen braucht Ideen. Ich habe schon eine Zeichnung auf meinem Küchen-Silverblackboard gemacht mit Magneten und habe aufgeschrieben, wie ich sie konzipieren würde ohne einen blassen Schimmer von Physik, Mechanik und Naturwissenschaften zu haben. Ich erzähle von der Zeichnung später.

In Rahlstedt entdeckte ich den Nobelpuff „Aphrodite“. Solche Etablissements haben ihre Berechtigung, nur die Logoähnlichkeit hat mich gestört. Das Logo Aphrodites, sonst auch genannt die Schaumgeborene, so eine Person wird auch im „Blutbuchenfest“ von Martin Mosebach porträtiert (Besprechung auf meiner Seite), ähnelt den Wappen von Harrods, von Marc´o Polo und von manchen anderen Unternehmen, die mir momentan nicht einfallen. Meine Frage ist: gibt es einen bestimmten Grund, dieses Etablissement für gewisse Stunden in Farbe, Zeichen und Schrift miteinzubinden in eine Versorgungs- und Lieferkette, wenn ja, warum bleiben andere aussen vor? Bedeutet diese Kettenbindung zum Beispiel für mich, die ich ein nachtblaues Buch besitze mit persönlichen Notizen, Gedanken und Zweifeln, das nur für mich bestimmt ist, dass ich die Domina oder der Geheimgesellschaft „Les Aphrodites“ die Füsse waschen soll (es gibt auch ein Buch darüber) wie Maria Magdalena einst dem Jesus Christus laut Überlieferung, damit ich steuerfrei Geld verdienen kann? Das ist Schwarzarbeit!

Ich finde mein Telefon im Obergeschoss nicht zwischen den ganzen Büchern und Papieren. Ich räume auf aber erstmal fahre ich ins AEZ ohne Auto, sie haben dort alle öffentlichen Parkplätze abgeschafft!!!

Schleyer

Ich kennen den Fall nur aus Berichten und Bildern. Sind die Hintergründe um die Entführung und dem Mord an Hanns-Martin-Schleyer komplett ans Licht gekommen oder gibt es noch ungeklärte Layers?

 

 

Weihnachten jeden Tag

Weihnachten jeden Tag habe ich im Käthe Kruse Laden in Rothenburg ob der Tauber erlebt, einer mittelalterlichen bei Auswärtsbesuchern sehr beliebten Stadt.

In einem sehr hübschen Büchergilde Band wird Heinrich Bölls Geschichte über eine ältere Frau, die durch Krieg, Vertreibung und Angst sich der Wiederkehr des Jahreszeitenrhythmus widersetzt und verlangt, dass jeden Tag zur selben Zeit Weihnachten gefeiert wird, bis sie von allen ihren Verwandten verlassen wird. Ein bisschen wie Günter Grass „Die Blechtrommel“, die ein kleiner Junge schlägt als Protest gegen den Krieg, während sein Körperwachstum stagniert, weil er sich alleine und unverstanden fühlt.

Born

If you were sorry you would give her all the glory.

Wie sieht es denn aus mit den Bücherrechten von Robert Ludlum und diese Gesichtsverfremdungen, die überall zu sichten sind. Schicken Sie mir das Ludlum-Paket¹?

¹“Das Paket“ ist ein Thriller von Sebastian Fitzek. Wenn ich kurze Zeit nach diesem Beitrag einen blauen Koffer neben den Einkaufswagen bei Aldi Buchenkamp sehe, fällt mir dazu nichts mehr ein, soll das ein Paket sein?

Mit Paket meine ich die Verschickung eines Drafts¹ am besten mit UPS oder DPD, weil die Deutsche Post ins Reich der „Sleepwalkers“ gefahren ist (auch der Titel eines lesenswerten Sachbuchs über die Zeit vor dem ersten Weltkrieg)

¹Draft ist ein Entwurf eines Essays, eines Romans, einer Buchreihe von jemandem der Habemus Bestseller mit Schreibblockade sich wünscht. Ich fungiere nicht als Ghostwriterin, ich nicht. Wenn schon dann direkt an mich adressiert.

Über Born:

Jason Born ist ein Geheimagent, Hauptfigur der Thriller von Robert Ludlum, laut FAZ-Bericht sind die Rechte für Verfilmungen nicht geklärt worden. Die Hauptrolle würde Matt Damon spielen, abgelichtet auf einem BMW-Motorrad der griechischen Polizei (Elliniki Astynomia), gesehen in der Frankfurter Allgemeiner Zeitung.

 

Verbindliche Arbeitszusage? Von wem?

Ich mache gerade Grossaufräumen und finde alte Briefe und Postkarten, eine davon stimmt mich nachdenklich. Sie ist auf den 1. Juni 1998 datiert, da waren wir gerade aus Bahrenfeld umgezogen.

Verbindliche Arbeitszusage

Hiermit erkläre ich mich, Bettina Reymann, bereit, die geforderten Arbeiten zu übernehmen und dabei die nötige Freude an den Tag zu legen.

Freundliche Grüße aus Haus Nr. 6

Kommentar: Diese Karte ist handschriftlich. Den Inhalt hätte meine Freundin niemals verfasst. Ich verstehe es nicht.