Wallace Stroby | Autor

DER AUTOR WALLACE STROBY

GEBURTSORT

Der Autor wurde 1960 geboren. Er wuchs südlich von New York in Ocean Grove auf.

STUDIUM UND BERUF

Nach dem Studium des Journalismus und der Medienwissenschaften begann er bei einer Zeitung als Polizeireporter zu arbeiten. Aufgrund dieser Arbeit hatte er die Inspiration, seine Kriminalromane zu schreiben.

WERKE

Seit 2003 veröffentlichte Wallace Stroby zahlreiche Romane. Unterdessen  sind vier Crissa-Stone-Krimis:

Zuerst war „Kalter Schuss ins Herz“ (2015).

Danach kam „Geld ist nicht genug“ (2017).

Anschließend folgte „Fast ein guter Plan“ (2018).

Als nächstes erschien „Der Teufel will mehr“ (2019).

 

THEMEN

Wallace Stroby ist Polizeireporter. Deswegen hat sein Blick etwas von einem Insider. Alltags Marken und ebenfalls Image Marken in den U.S.A. gehören selbstverständlich dem Buch an. Besonders der amerikanische Bundesstaat New Jersey ist Schauplatz des Buchs. Dabei sind Juke Box. Sam Cooke. Chevy Blazer. Chevy Monte Carlo. Lincoln Continental. BMW. Brownstone. Chevy Camaro. Lady Colt. Mac-10. Glock. Beretta. Remington Pumpgun. Heckler & Koch. Taurus. Peacemaker. Desert Eagle. Colt Python. Buschmaster. Starlight Motel New Jersey. Vicodin. Coca-Cola. Jack Daniels. Dairy Queen. Sunoco Tankstelle.

 

DER INSIDER BLICK AUF DIE ALLTAGS MARKEN

Vielleicht ist die Pointe Gewalt und ihre Instrumente. Es geht zugegebenermaßen sichtbar um Waffen. Ein weiterer Aspekt ist ein mehrdeutiges Bild. Abgesehen von einem tragischen Ereignis, das keine Mehrdeutigkeit verträgt. Andererseits steht im Vordergrund die Alltäglichkeit der Benutzung von Markennamen. Teilweise ersetzen diese Worte.

 

AUSZEICHNUNGEN

Stroby wurde mehrfach für seine Buchrezensionen und Filmkritiken ausgezeichnet.

 

IN DER TRADITION VON HAMMETT UND LEONARD

Die Huffington Post stellt Wallace Stroby auf eine Stufe mit Dashiell Hammett und Elmore Leonard.