Blutheide/Kathrin Hanke und Claudia Kröger

1. Beim Umzug Notfall:
Der Kriminalroman beginnt doppelt; mit einem Umzug und einem neuen Freund.
2. Typisch Lüneburg:
Nicht nur privat sondern auch beruflich konzentriert sich das Leben der Neu-Lüneburgerin auf die pittoreske Stadt.
3. Übersetzung:
Nicht nur Touristen werden den Kriminalroman lesen. In jedem Neuling steckt ein Tourist.
4. Kathrin Hanke/Claudia Kröger:
Studium der Kulturwissenschaften, Texterin in der Werbung/Verlagskauffrau, Redakteurin und Texterin.
5. Traumreiseziel:
Lüneburg.
6. Die Neue:
Katharina von Hagemann sitzt zwischen Umzugskartons und dem Gefühl
noch nicht angekommen zu sein. Der erste Abend in der neuen Umgebung endet amourös.
Der nächste Morgen in der neuen Dienststelle beginnt fast desaströs: auf die verschlafene
Profilerin warten gleich ein Mordfall und ein Wiedersehen: vor ihr steht ihr Liebespartner von
gestern und verhält sich seltsam; er tut so, als ob er sie nicht erkennen würde, als ob nichts
gewesen wäre; erst später am Tag klärt sich das Missverständnis; Benjamin Rehder hat einen Zwillingsbruder
und dieser leider einen Schatten, der sich an ihm rächen will.

Die Charaktere und Beziehungen des Trios um Polizeichef Benjamin Rehder, seinen Bruder Ben und
Profilerin Katharina von Hagemann zwischen Beruf- und Privatleben in der historischen Kleinstadt Lüneburgs werden von der
Persönlichkeit des Täters überschattet; sie dominiert die Handlung. Ein wenig Norman Bates, ein wenig Hannibal Lecter,
ein wenig literaturbesessener Pedant und Zitate Jäger und Sammler, geschüttelt von fiebrigen Anfällen vereint
dieser Charakter viele Täterklischees in einer Person, inszeniert Verbrechen nach, tötet aus Verachtung,
versteckt seine Opfer in einer Gartenlaube ohne Betonfundamente. Die kleinen Details wie der Mangel an
Handschuhen bei der Kripo, dem verpackte Duschhauben kurzfristig zur Hilfe kommen oder das Archiv der Regionalpresse,
das besser informiert ist als Polizeiberichte, werden mit Bedacht platziert und würzen
die Handlungsnebenstränge. Der Charakter des Täters wird introvertiert und extrovertiert dargestellt mit suizidalen Tendenzen, welches Gebrechen
für seine Fieberschübe verantwortlich ist bleibt unbeantwortet. Heilung in der Trauer bringt meines Erachtens nur die Nennung der Tatsachen.
Das Buch ist ein ablenkender Zeitvertreib mit kriminalistischen Elementen und der Modellierung einer psychopathologischen
Persönlichkeit.

Tatort:

Lüneburg/Lüneburger Heide

Reiseführer

7. Wirtschaft:

Tourismus

8. Literaturhinweis: Kathrin Hanke & Claudia Kröger, Blutheide Ein Lüneburg-Krimi, Gmeiner Verlag Meßkirch 2014.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)