DER AUTOR MICHAEL GÖRING

GEBURTSORT

Michael Göring ist 1956 geboren als Sohn von Heinz Otto und Marlies Göring in Lippstadt.

 

SCHULE

Er wuchs in Westfalen auf und absolvierte in Lippstadt sein Abitur.

 

STUDIUM

Als nächstes studierte er Anglistik, Geographie mit Schwerpunkt Wirtschafts Geographie, Amerikanistik und Philosophie. Währenddessen besuchte er die Universitäten Köln, Swansea (Großbritannien) und Wayne State (Detroit, USA). Im nachhinein schloss er nach Beendung des Studiums 1983 sein Staatsexamen in München ab.

 

Promotion

Er war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. Anschließend promovierte er 1986 im Fach Englische Literatur. Bezugnehmend auf das Melodrama war das Thema seiner Dissertation „Melodrama heute, die Adaption melodramatischer Elemente und Strukturen im Werk von John Arden und Arden/D´Arcy“.

 

BERUF

Er war 1986 als Hochschulassistent an der Universität München tätig. Des weiteren bekleidete er das Amt des akademischen Rats an der Ludwig Maximilians Universität München. Daraufhin wechselte Michael Göring 1988 zur Studienstiftung des deutschen Volkes nach Bonn. Seit 1993 leitete er die Förder Abteilung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung in Essen.

 

Zeit Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Michael Göring ist seit 2005 Vorsitzender des Vorstands der ZEIT Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Hamburg. Seine Rolle als Vorstandsmitglied begann 2008. Mittlerweile wurde er 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Zwischenzeitlich war er von 2014 bis 2018 Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

 

Bucerius Kunst Forum

Er ist Vorsitzender des Kuratoriums des Bucerius Kunst Forums. Ebenfalls Vorsitzender des Aufsichtsrats der Bucerius Law School. Weiterhin Mitglied der Kuratorien der Hamburger Sparkasse. Der Stiftungen Hamburger Kunstsammlungen und zusätzlich weiterer Stiftungen. Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorsitzender des Beirates Hamburg der Deutschen Bank.

 

Hochschule für Musik und Theater

Seit 2001 unterrichtet Michael Göring das Fach „Stiftungswesen“ am Institut für Kultur- und Medien Management der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

 

Digitale Grundrechte Charta

Er gehört zu den Initiatoren der „Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union“. Zuletzt fand ihre Veröffentlichung am Ende November 2016 statt.

WERKE

Seit dem Literaturstudium sammelt er Geschichten. Außerdem hält er Berichte und Szenen in Tagebüchern fest. Sein Debütroman „Der Seiltänzer“ erschien 2011. Nachher kam der Roman „Vor der Wand“ (2013). Danach „Spiegelberg – Roman einer Generation“ (2016). Als nächstes „Hotel Dellbrück“ (2018). Aktuell „Dresden“ (2021)

 

Stiftungsarbeit

Michael Göring ist neben seinen zahlreichen Engagements auch Verfasser von Büchern über Stiftungsarbeit.

 

„Spiegelberg“ in der Ohlendorffschen Villa

Unterdessen unterstützt der Autor Stadtteilkultur. Aufgrund dessen las er 2016 aus „Spiegelberg“ in der Ohlendorffschen Villa Volksdorf vor. Zusammenfassend ist Fokus des Buchs die alte Schuld und vergleichend die neuen Gedanken darüber.

Als nächstes stellte er im Sommer 2021 sein neues Buch „Dresden“ vor.

 

AUSZEICHNUNGEN

Professor Michael Göring erhielt 2006 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland. Infolge seiner Verdienste in der Stiftungsarbeit. Im Jahr 2019 bekam er den Dr.-Günther-Buch-Preis. Somit ehrte man seine Arbeiten auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften, des Stiftungswesens und ebenfalls als Romanautor.

Video: Michael Göring liest aus "Spiegelberg" im Literaturhaus Hamburg

Michael Göring liest aus seinem Roman „Spiegelberg – Roman einer Generation“ im Literaturhaus Hamburg