Carvalho und der Mord im Zentralkomitee/Manuel Vásquez Montalbán

1. Archetypen:
Menschen der Realität nehmen sich Archetypen als Rollenmodelle, sie verhalten sich wie solche.(Aus der Vorbemerkung des Autors)
2. Madrid:
Mitten in Madrid wird es dunkel. Auch auf dem Bild.
3. Übersetzung:
Mit den Anmerkungen über Gesellschaft, Küche, Literatur und Politik.
4. Manuel Vásquez Montalbán:
Geboren 1939 in Barcelona, Lyriker, Romanautor, Essayist, Kolumnist und Gourmet. Die Carvalho-Kriminalromane sind das Porträt einer Ära; 2003 in Bangkok gestorben.
5. Traumreiseziel:
Madrid.
6. Die Dunkelheit:
Nach einem Stromausfall wird der Mord an Fernando Garrido, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Spaniens, entdeckt. Er ist erstochen worden auf dem Sitzungstisch inmitten des Zentralkomitees.
Viele spüren Angst vor dem Ausbruch eines Bürgerkriegs und legen sich Vorräte an.
Privatdetektiv, Feinschmecker und Ex-Kommunist Pepe Carvalho, kein Unbekannter in der Kommunistischen Partei, bekommt von seiner verflossenen
Partei den Auftrag, den mysteriösen Mord an ihrem Generalsekretär aufzuklären.
Die Schatten des Franco-Regimes sind lang und behindern die Ermittlungen, die vorbei an der
Polizeibehörde stattfinden, solange sie es nicht merkt.

Tatort:
Madrid
Plaza de Oriente
Palacio de las cortes

Reiseführer
Bilder

7. Wirtschaft:
Tourismus
8. Literaturhinweis: Manuel Vázquez Montalbán, Carvalho und der Mord im Zentralkomitee, Ein Kriminalroman aus Madrid, Wagenbach Taschenbuch Berlin 2014.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)