Das barmherzige Fallbeil/Fred Vargas

1. Die Zeichnungen:
Selbstmorde alarmieren die Polizei in Paris. Bis ein Bekannter aus den früheren Fällen Zeichnungen entdeckt, die eine Reise nach Island unabdingbar machen.
2. Robespierre:
Ist ein Schlüssel in diesem Kriminalroman im Kontext der französischen Revolution.
3. Übersetzung:
Der unverwechselbare Stil von Fred Vargas gehört in einem Vor- oder Nachwort.
4. Fred Vargas:
1957 geboren, Archäologin, Studium der Geschichte, besonderes Interesse gilt dem Mittelalter; Preisträgerin „Deutscher Krimipreis“ und „Europäischer Krimipreis“ für das Gesamtwerk.
5. Traumreiseziel:
Paris; Insel Grimsey; Island.
6. Die Reise nach Island:
Suizide, die keine sind, ein wohlhabender Schlossherr und eine Mathematiklehrerin. Keine Verbindung zwischen
den Morden scheint zu existieren und nur ein erfahrener Ermittler, Jean-Baptiste Adamsberg, entdeckt an den Tatorten
unauffällige Zeichnungen und einen Brief, der doch eine Verbindung zwischen den Toten herstellt:
die Lehrerin hat kurz vor ihrem Tod dem Sohn des Schlossherren geschrieben. Das Motiv liegt versteckt in
den Abgründen menschlicher Beziehungen und den unheimlichen Ereignissen einer Reise nach Island und dem Archivmaterial über eine Geheimorganisation,
die Robespierres Erbe nach der Französischen Revolution aufbewahrt.
Dieser Mörder folgt zwar einem Schema ist aber gleichzeitig sehr flexibel; er entkommt seinen Jägern immer wieder
und verübt weitere Gewalttaten.
Andererseits muss es nicht immer ein Mörder sein, der am Zug ist, sondern einfach das Unvermögen ein traumatisches
Ereignis zu verkraften, das in grellenden Farben der Erinnerung getaucht wird, um es nicht unbedingt
zu verarbeiten, sondern um es zu präservieren, sozusagen zu mumifizieren. Das ist schmerzhaft, weil die Verarbeitung und die Kraft, sie zu applizieren, fehlt oder nicht aktiviert wird aus mehreren Gründen.

Tatorte:

Paris
15. Arondissement, Paris
Yvelines, Sombrevert
Reykjavík, Island
Insel Grimsey, Island

Reiseführer
Bilder

7. Wirtschaft:
Tourismus.
8. Literaturhinweis: Fred Vargas, Das barmherzige Fallbeil, Limes Verlag München 2015.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)