Das hündische Herz/Michail Bulgakow

  1. 1925: Nicht veröffentlichen:

Michail Bulgakow schrieb die Erzählung „Das hündische Herz“ 1925; sie dürfte nicht veröffentlicht

werden. 1968 wurde sie in Deutschland veröffentlicht.

  1. Christian Gralingen:

Die Illustrationen sind als Collagen digital in Photoshop entstanden und wurden exklusiv für diese Ausgabe angefertigt.

  1. Übersetzung:

Inklusive des Texts von Christian Gralinger „Vom Radiobericht zum Buchprojekt“.

  1. Michail Bulgakow:

Michail Afanassjewitsch Bulgakow, geboren 1891 in Kiew, studierte Medizin, war Schriftsteller, Dramatiker, Übersetzer und Theaterregisseur. Ab 1930 wurden die Werke Bulgakows in der Sowjetunion nicht mehr veröffentlicht. Seine Ausreiseanträge wurden ihm verwehrt. Als er mit 48 Jahren im Jahr 1940 in Moskau starb, hatte er zwölf Jahre lang an seinem Lebenswerk „Meister und Margarita“ gearbeitet.

  1. Traumreiseziel:

Moskau.

  1. Der Tiermensch:

Der begnadete Chirurg Filipp Filippowitsch transplantiert dem herrenlosen Hund Lumpi die Hirnanhangsdrüse und die Hoden eines Kleinkriminellen. Der Tiermensch mutiert zur Gefahr für alle, nachdem er die Gesinnung eines Kommunisten angenommen hat. Nur die Umkehrung der Operation kann die Gesellschaft vor dem Untergang bewahren und aus dem Menschen im Tier und dem Tier im Menschen seine Ursprungsnatur wiedererlangen.

  1. Wirtschaft:

Tourismus.

  1. Michail Bulgakow, Das hündische Herz, Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2016.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)