City Crime Blutspurin Berlin | Andreas Schlüter

LITERATURANGABE:

Autor: Andreas Schlüter
Verlag: Tulipan Verlag
Übersetzung: ./.
Erschienen: München 2016
Umfang: ./.
Preis: € (de)
ISBN: 978-3-86429-261-3

BUCHCOVER

Und der Mond schaut zu, während neugierige Hobby-Ermittler die Unverständlichkeiten hinter Prämien und Geschenken versuchen zu erklären im Schatten des Brandenburger Tors und dabei in Gefahr geraten. Die Städtekriminalromane bekommen Zuwachs mit einer Metropole wie Berlin und einem geheimnisvollen Plot.

ZIELGRUPPE

Das Buch bespricht soziale Unterschiede und befasst sich mit Bundespolitik. Es enthält ein kleines politisches Wörterbuch und ein kleines Wörterbuch des Berliner Dialekts. Zu empfehlen ab Grundschulklasse 3 und für alle Leser, die Kinderbücher lesen und dabei eine Stadtführung machen wollen, in Corona Zeiten im virtuellen Sinne.

 

Kiki’s Rezension: City Crime Blutspur in Berlin

EINLEITUNG

Das Szenario einer korrupten Welt belastet die kindlichen Abgeordneten und macht sie verletzlich. Sind sie in der Lage, Korruptionsversuche zu erkennen und sie abzuwehren…

Wenn der Reichstag genannt wird, so wie in diesem Buch, das eine bestimmte Lesealtersgruppe anspricht, braucht man eine Einleitung in die Geschichte des Wortes Reichstag und die Geschichte des Reichstags selbst. Die Erklärung über den Reichstag findet man in dem politischen Wörterbuch am Ende des Buchs.

 

INHALTSANGABE

Das Projekt Gamehouse oder Abenteuerspielplatz wird den Kinderparlamentariern in Aussicht gestellt. Sie werden per Losverfahren ausgewählt und reisen aus allen Ecken der Bundesrepublik Deutschland an. Nur die Geschwister Joanna und Finn haben keine teuren i-Pads, Smartphones oder Netbooks bekommen. Die aufgeweckten Minderjährigen suchen nach den Gründen der Favorisierung und kommen der einen oder anderen Ungereimtheit auf die Spur. Ist die Entscheidung des Kinderparlaments, neben dem Bundestag einen Abenteuerspielplatz oder ein Gamehouse zu bauen frei von Bestechungseinflüssen? Als Joanna und Finn bedroht werden, entscheiden sie sich weiter zu suchen, um der Wahrheit willen. Sie stellen fest, dass das Gleichgewicht zwischen Stimmen für das Gamehouse und Stimmen für den Abenteuerspielplatz sich verlagert hat und dass die Inhaber der neuesten Geräte für das Gamehouse sind. Ist das ein Zufall? Sollen die verlosten Kinder, die ihre Meinung geändert haben vorsichtshalber ausgetauscht werden? Und was hat die Easyshopping GmbH, derer Geschäftsführer Einkaufszentren besitzt und Vater eines Kindes, das im Kinderparlament sitzt, mit dem ganzen Projekt zu tun? Und wird der Naturschutz bei der Abstimmung eine Rolle dabei spielen?

 

INHALTSANALYSE & CHARAKTERISIERUNG

Die beiden Geschwister Joanna und Finn können nicht unterschiedlicher sein. Joanna besitzt den Abenteuersinn und das Temperament. Finn ist der vorsichtigere von den beiden, unterstützt aber seine Schwester bei ihren Recherchen stets von neuem und ist zur Stelle, wenn sie Hilfe braucht. Die Impulse gibt Joanna, Finn justiert den Weg durch komplizierte Aufgaben. Bei diesem Besuch in Berlin lernen die beiden viele anderen Kinder und Erwachsene kennen; Sandra versucht den Mut zu finden, der ihr fehlt, um sich gegen Erpressung zu widersetzen und Leo, Brenda und Flo werden Gefährten von Finn und Joanna, die Sandra aus ihrer misslichen Lage befreien in diesem Abenteuer.

Die Verschwörung der vertauschten elektronischen Kommunikationsgeräte. Die schier unglaubwürdige Szenerie könnte eher einem Spieltheorie-Band entstammen oder bezieht sich auf ältere Zeiten in einem anderen Land oder ist das Ergebnis eines Nachrichten-Mix mit viel Sinn für spannende Irrungen und Wirrungen. Die Atmosphäre vor Entscheidungen ist klar vor Augen. Diskussionsschwanger, entscheidungshinkend konzentriert sich die Erwartung der Endgültigkeit auf die Entscheidungsmuffel.

Nehmen wir mal an das Kinderparlament besteht aus vielen Netzwerkgruppen, die erste Gruppe liest Bücher, die zweite Gruppe bespricht Schulthemen, die dritte Gruppe liest und schreibt Zeitungen, die vierte Gruppe schaut TV und spricht darüber, die fünfte Gruppe verabredet sich und kauft Kleidung, die sechste Gruppe hört Musik und tauscht sich aus, die nächste Gruppe referiert über freie Flächen, leere Büroflächen, Spielplatzflächen, Statistiken und Berechnungen. Die What´s App Nachrichten sind das Kommunikationsmittel auch mitten in der Nacht. Erreichbarkeit überall ist selbstverständlich unabhängig von Altersstufen.

Es könnte sich auch um ein Online-Spiel drehen wie eine Schnitzeljagd oder ein Abstecher des Bundestages für Kinder und Jugendliche und Erwachsene. Klatsch und Tratsch aus der Musikbranche, A- und B-Promis, Big Brother Issues, Sport, Fußball, Alltag.

Die Kinder bekommen Markenklamotten geschenkt und den Eindruck, das Geschenk wird als Druckmittel benutzt, um Entscheidungen herbeizuführen. Soziale Unterschiede werden thematisiert. Identitätstausch steht neben Gedächtnislücken. Es ist kein Bargeld involviert, sondern Gutscheine.

Bruchstücke aus der Kindheit von Bundestagsabgeordneten, Projektarbeit für Kinder verständlich gemacht, Überlebenstraining beim Erste-Hilfe-Kurs oder Sanitäterausbildung, Opferbergung bei der Polizeiausbildung, Überfälle, die schiefgehen können.

Die Kinder-Überwachungssoftware auf Mobiltelefonen ist Tatsache, damit orten Eltern ihre Kinder. Die Frage ist warum verlassen Eltern ihre Kinder alleine, was Jugendliche angeht, sollten sie ohne Überwachungssoftware auskommen, ein interkulturelles Thema?

Die Marginalie Polizei ist auch hier das Thema. Die Kinder, vor allem Joanna, werden bedroht, doch keiner ruft die Polizei. Angst ist größer als der Mut, bei der Aufklärung behilflich zu sein. Es kommt wiederholt zu Gesetzesübertretungen, die nicht gemeldet werden. Es geht unter anderem um einen Überfall, um Erpressung, Mobbing, Entführung, Bestechung. Die Frage ist, ob man sich zum Beispiel bei einem Überfall einmischen sollte, um dem Opfer zu helfen und welche Schritte anschließend unternommen werden sollten.

 

FAZIT

Tausend Gerüchte schweben durch die Chat-Räume, es geht hoch her und es ist in Berlin als Sinnbild des Ortes, in dem unter anderem vom Volk gewählte Entscheidungsträger sitzen; der Unterschied zum realen Parlament ist, dass die Abgeordneten des Kinderparlaments nicht gewählt sind, sondern verlost.

Politik von Kindern für Kinder gemacht; das Kinderbuch „Citycrime Blutspur in Berlin“ von Andreas Schlüter erzählt auf der Basis eines Beispiels, wie Bundestagspolitik funktioniert in ihrer Beziehung zur Landtagspolitik aus allen Perspektiven. Es geht um Politik, die Nuancen sind jedoch relativ oberflächlich und nur auf der Basis der Dialoge eventuell zu verfeinern, die Leute personalisieren, sofern sie ehrlich sind, so im Buch.

Die Geschichte spielt mit den Möglichkeiten der Korruption in Form von Bestechung mit neuesten IT-Geräten in Verbindung mit neuer Markenbekleidung und deren Folgen für Erwachsene und Minderjährige auf einer unsichtbaren Ebene, die Vetternwirtschaft ermöglichen könnte und moralische Zweifeln beseitigt.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)