Zurück auf Start | Petros Markaris

Wer ist ein Patriot?

Frustrierte Bürger in Zeiten der Krise verlieren Geduld und schärfen ihren Verstand, während Petros Markaris auf der Suche nach Indizien hinter einer Gewaltserie den Täter wo anders ahnt als es der Wahrheit entspricht.

The duty to history is not just another book for beginners where pictures serve texts not vice versa.

Das Jahr 2015

Kulager war (ist?) ein Automobilumschlagplatz in der Nähe der nordgriechischen Stadt Drama. Einfuhrbestimmungen bei Taxen werden hier auf dem Buchcover abgebildet. Kulager ist nicht küstennah.

Metafrasi

Griechisch ist ähnlich dem kyrillischen Alphabet eine Sprache der Stolpersteine.

So verhält sich es auch mit den Übersetzungsbemühungen. Meine Vergleiche ergaben Einbüße an dem Spannungsbogen.

Petros Markaris

Engagiert auch gesellschaftlich in Hamburg mit einer internationalen Herkunft, die er in seinen Kriminalromanen verarbeitet, übersetzte Herr Markaris Goethe ins Griechische. Auch verbal ein Meister der deutschen Sprache wird er im Internet auf der Webseite des Diogenes Verlags zusammen mit dem israelischen Autor Dror Mishani gesichtet.

Traumreiseziel in Zeitlupe

Athen

Kommissar Kostas Charitos fährt Bus und Metro, wie fast alle. Benzin ist teuer und das Geld ist knapp.

Privat, persönlich, Kriegstraumata

Charitos Tochter Katerina wird von Neonazis zusammengeschlagen, weil sie afrikanische Einwanderer vertritt. Die Tat passiert vor dem Gerichtsgebäude, mitten im Zentrum, „am hellichsten Tag“. Es gibt Zuschauer,
keiner hilft, manche freuen sich sogar, Angst verbreitet zu haben und die Angst anderer erlebt zu haben. Trotz persönlicher Betroffenheit lässt der nächste Fall nicht lange auf sich warten.

Charitos Spurensuche streift die schmerzvolle Vergangenheit des Bürgerkriegs nach 1945, der Familien entzweite und eine Mauer in den Köpfen errichtete.

 

Epilog der Krise

In diesem Epilog der Krise hat diese den Kommissar buchstäblich mitten ins Herz getroffen: sein Kind wurde Opfer skrupelloser Täter, die sich in Sicherheit wähnen, denn sie haben Rückendeckung aus Polizeireihen.
Durch die Ermittlungen in dem Selbstmord eines Geschäftsmanns, der seinen Traum um ein Windenergie-Zukunftsprojekt in Griechenland in Trümmern sah, und der darauffolgenden Mordserie in Athen und Kalamata, gerät der Ermittler mit dem philosophisch-bissigen Humor ins Grübeln; stets begleitet von den Streitgesprächen mit seinem
Freund, der Folter und Verbannungsinseln überlebte, mehr als eine Schattenseite erlebte und die Gegenwart erreicht hat.

 

Wo alles begann – Epirus

Der Athener Kommissar geht um von der Attika Metropole ins epirotische Papingon, von Kalamata nach Athen, bis zu einer ägäischen Insel und deren Bürgermeister, der Fremde als Invasoren betrachtet.
Wie der Vater um Fassung ringt, dass sein Kind Opfer eines wieder aufgehenden Schattenstaates wird, wie der Ermittler meistens ruhig und beherrscht, zielstrebig und realistisch die Lage überblickt erst dann handelt, wie dieser Mensch mitten im Chaos, das nur Opportunisten dienlich sein kann, seine Fassung bewahrt, wie aus
eingebürgerten Einwanderern, die diese zweite Heimat ins Herz geschlossen haben, überzeugte Regressivisten
werden, für die „Zurück auf Start“ die einzige Rettung erscheint, wie Silberstreifen im Ausverkauf sind, wie die Krise alle und jeden einzelnen angeht, ist literarisch vollendeter Kriminalepilog der Krise.
Die Gedanken seines Protagonisten, der nebenbei den Lesern seine Herkunft mitteilt, kreisen um die Zukunft, als er dem Täterkollektiv aus Albanien gegenübersteht. Diese Zukunft lässt wenig (h)offen.

 

Tatorte

  • Kalamata/Peloponnes
    Athen
    Epirus, u.a. Papingon

Reiseführer

  • Kalamata/Peloponnes
    Athen
    Epirus/Westgriechenland
    Bergwanderführer Papingon

 

Wirtschaft

Tourismus, Agrarwirtschaft, Steuern, erneuerbare Energien, Medizin, Koops, Schulbildung, Handwerk.

Literaturhinweis

Petros Markaris, Zurück auf Start, Der Epilog der Krise, Diogenes Zürich 2015.

 

Übersetzung

Mässig, weil der dem Original eigener Humor verloren geht. Das Original trägt den Titel „Teloi Telous“.

Schreibe uns Deinen Beitrag!

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Du erhälst keine Werbung von uns! Bitte respektiere die Meinung und Sicht eines anderen. (Erforderliche Felder sind mit einem * markiert)